Immer mehr Jugendliche und Erwachsene müssen heute erkennen, dass sie ohne Schulabschluss oder mit einem unzureichenden Schulabschluss beruflich nicht weiterkommen oder erst gar nicht ins Berufsleben eintreten können.

Mit ihren Vorbereitungslehrgängen will die VHS all jenen eine Chance aufzeigen, die den gewünschten Schulabschluss nicht erreichen konnten. Die VHS bietet Vorbereitungslehrgänge für die Qualifikation der Berufsreife Hauptschulabschluss sowie den Realschulabschluß an.

Hauptschulabschluß

Der Vorbereitungslehrgang beginnt immer im September und endet im Februar des Folgejahres mit der staatliche Prüfung ("Zeugnis der Berufsreife"). Unterrichtet wird in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sozialkunde, Erdkunde und Biologie (Englisch kann zusätzlich belegt werden) an vier Abenden mit 16 Unterrichtsstunden pro Woche, beginnend um 18 Uhr.

Realschulabschluss

Der Vorbereitungslehrgang soll die Teilnehmer/innen zu einem erfolgreichen Abschluss entsprechend der Landesverordnung über die Prüfung für Nichtschüler zum Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I (Abschlusszeugnis der Realschule) führen. Der Unterrichtsablauf wird von den Bedingungen dieser Prüfungsverordnung bestimmt.


Teilnehmen können Hauptschüler/innen, aber auch Realschüler/innen und Gymnasiasten/innen, denen es nicht möglich war, den qualifizierten Abschluss der Sekundarstufe I (Mittlere Reife) zu erlangen.
Fächer: Deutsch, Englisch, Mathematik, Biologie, Erdkunde, Geschichte, Sozialkunde, Physik, Chemie.