Befristete Stelle beim Regionalen Familiendienst ab 15.10.2018 zu besetzen.

Stellenausschreibung der Stadtverwaltung Ludwigshafen am Rhein

Im Dezernat Kultur, Schulen, Jugend und Familie ist beim Bereich Jugendamt, Abteilung Regionaler Familiendienst, ab 15.10.2018 die Stelle eines/einer 

Sozialarbeiters/Sozialarbeiterin (FH/BA) bzw. Sozialpädagogen/Sozialpädagogin (FH/BA)

(Entgeltgruppe S 14 TVöD)

für die Dauer der Elternzeit einer Kollegin zu besetzen. 

Die Beschäftigung  wird im Rahmen einer „Springertätigkeit“ erfolgen; d.h. der Einsatz in einer der 3 Regionen des Regionalen Familiendienstes richtet sich nach dem jeweiligen Bedarf (personelle Engpässe, erhöhtes Arbeitsaufkommen, besondere Fallkonstellationen).  

Aufgabengebiet

  • Umsetzung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung (§ 8 a SGB VIII)
  • Sozialarbeit in der Region
  • Leistungen nach dem SGB VIII
  • Förderung der Erziehung in der Familie (§ 16 SGB VIII)
  • Beratung in Fragen der Partnerschaft, Trennung und Scheidung (§ 17 SGB VIII)
  • Beratung und Unterstützung bei der Ausübung der Personensorge (§ 18 SGB VIII)
  • Vermittlung von Hilfen nach §§ 13, 19, 20, 21 SGB VIII
  • Einleitung, Planung und Steuerung von Hilfen zur Erziehung §§ 27 ff SGB VIII, Eingliederungsmaßnahmen für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche   (§ 35 a SGB VIII) und Hilfen für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII)
  • Verantwortliche Federführung im Hilfeplanverfahren nach § 36 SGB VIII
  • Inobhutnahme oder Herausgabe eines Kindes oder Jugendlichen
  • Mitwirkung in Verfahren vor den Familien- und Jugendgerichten (§§ 50, 52 SGB VIII)
  • Persönliche Beratung, Unterstützung und Vermittlung in lebenspraktischen Fragen, z.B. Haushaltsführung, Finanzplanung, Gesundheitsangelegenheiten,  Wohnungsfragen etc.

Anforderungen

  • Erfolgreicher Abschluss als Sozialpädagogin (FH/BA) / Sozialpädagoge (FH/BA) bzw. als Sozialarbeiterin (FH/BA) / Sozialarbeiter (FH/BA)
  • Verhandlungsgeschick, Eigeninitiative und Durchsetzungsvermögen
  • Fahrerlaubnis Klasse 3 bzw. B
  • Bereitschaft, das private Kraftfahrzeug gegen Kfz-Entschädigung für dienstliche Fahrten zu nutzen
  • Überdurchschnittliche Belastbarkeit
  • Fähigkeit zu selbständigem und kollegialem Arbeiten im Team der Regionalstelle
  • Kontaktfreudigkeit
  • Bereitschaft und Fähigkeit zu kooperativem Handeln
  • Methodisches Handeln und sozialpädagogisches Fallverstehen im Einzelfall
  • Gute PC-Kenntnisse
  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung
  • Bereitschaft, die Arbeitszeit den dienstlichen Gegebenheiten anzupassen
  • Entscheidungsfreude
  • Übernahme von Handlungsverantwortung
  • Zusatzqualifikation in systemischer Beratung erwünscht
  • Handeln und Verhalten nach den “Leitlinien der Zusammenarbeit”

Interessierte können sich bis 21.07.2018 unter Angabe der Kennziffer 3-14.170.2018 bei der 

Stadtverwaltung Ludwigshafen
Bereich Personal
Jägerstraße 1a
67059 Ludwigshafen

bewerben. 

Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Eignung den Vorzug.