"Entdecke deine Möglichkeiten. Du entscheidest!"

Next Level

„NEXT LEVEL - statt Schule“ ist ein Kunst- und Coachingprojekt für Schülerinnen und Schüler der Klassen 9. und 10.

Die maximal 15 Jugendlichen kommen eine Woche lang in das Wilhelm-Hack-Museum statt in die Schule. Sie nehmen dort an insgesamt vier Workshops und einem Einzelcoaching teil. Workshops und Coaching mündeten in eine Ausstellung im Wilhelm-Hack-Museum und eine szenisch-performative Präsentation.
Eine Besonderheit liegt darin, dass die Schüler für die Projektteilnahme vom Unterricht befreit werden. Die Schulleitung, Lehrer und Eltern müssen der Teilnahme zustimmen.

„NEXT LEVEL - statt Schule“ ist ein Kooperationsprojekt der Jugendförderung und des Wilhelm-Hack-Museums Ludwigshafen. Es findet zum dritten Mal statt. Es wird unterstützt durch die BASF SE, die Stiftung der ehemaligen Sparkasse Ludwigshafen und die SAP.

Die teilnehmenden Schulen waren bisher:
Realschule plus am Ebertpark
Ernst-Reuter Realschule plus
Karolina-Burger Realschule plus

Die Zielsetzung

Durch die Auseinandersetzung mit konkreten Fragestellungen sollen die Jugendlichen mehr über sich selbst erfahren, ihre eigenen Stärken und Präferenzen besser kennen lernen, um damit realistische Grundlagen für die eigene Lebensplanung zu gewinnen.

Jeder Workshop bietet die Möglichkeit, wichtige Erkenntnisse und Ergebnisse künstlerisch darzustellen. So entsteht Workshop für Workshop ein wachsendes, individuelles Gesamtkunstwerk. Den Abschluss bilden die Ausstellung der Gesamtkunstwerke als „Hackstück #1“ und eine Szenisch-performative Präsentation.

Die FAQ zu Next-Level

„Next level“ Was ist das?
Vier Workshops geben dir die Möglichkeit, mehr über dich selbst zu erfahren. Dazu gehören deine Stärken und Fähigkeiten aber auch deine Wünsche und Ziele für die Zukunft. Dieses  „Mehr an Erfahrung“  kann dir bei vielen Entscheidungen auf dem Weg in das Erwachsenenleben,  z.b. bei der Berufswahl, sehr hilfreich sein.

„Next level statt Schule“ – habe ich dann schulfrei?
Ja. In doppelter Hinsicht, denn du musst nicht in der Schule sein und hast keinen klassischen Unterricht. Stattdessen bist du dann einer von 20 exklusiven Teilnehmern an „Next level“ und arbeitest intensiv in den vier Workshops. Von Montag bis Freitag, 9 Uhr bis ca. 17 Uhr .
Verbindlich und ohne schwänzen.

Welche Workshops sind das?
1. Fotoworkshop –„ Image“ mit Gerhard Kaufmann und Thomas Niklaus.
2. Der Theaterworkshop mit André Uelner und Karoline Saal.
3. Kunst und Coaching: “Mirror, mirror on the wall” mit Patricia Comolet.
4. Kunstwerkstatt: „Living in a box“ mit Iris Wunderlich, Regina Pfiester
    und Julia Gerner.

Und am Ende steht eine Ausstellung über euch und eure Erkenntnisse im Wilhelm-Hack-Museum. Das schaffen nur sehr wenige Kunstwerke und Künstler!
 
Was habe ich davon?

Du hast eine Woche Zeit, in der du dich mit dir, deinen Stärken, Träumen und Wünschen für deine Zukunft auseinander setzen kannst. Du wirst in dieser Woche mehr über dich erfahren. Und am Ende der Woche, bekommst du ein Zertifikat über die Inhalte und Teilnahme an „Next Level“, das du bei deinen Bewerbungen mitschicken kannst und das dich dann von vielen anderen Bewerbern unterscheidet.

Wieso gerade im Wilhelm-Hack-Museum?
Das Museum ist sozusagen ein Hotspot für Kreativität und Kunst.
Die Auseinandersetzung mit sich selbst gelingt am besten in einem solchen Umfeld. Alle vier Workshops von „Next Level“ sind sehr kreativ und nutzen eine Form von Kunst. Diese „Kunstformen“ geben dir die Möglichkeit, mehr über dich zu erfahren und zu lernen. Und nein, du musst dafür überhaupt kein Künstlertalent sein, und schon gar kein Wissen über Kunst haben. Versprochen!

Ist das was für mich?
Du bist offen für neue Erfahrungen? Du hast keine Angst davor, über dich nachzudenken? Du willst einen Schritt weiter kommen und bist bereit, dich dafür zu engagieren? Dann musst du dich nur noch für die Teilnahme entscheiden! Wir freuen uns auf Dich.

Wie melde ich mich an? Wie hoch sind die Kosten?
Mitmachen können nur 20 Schülerinnen und Schüler,.
Kosten fallen nur für das Mittagessen an. Für fünf Tage sind das 20 Euro. Anmelden müsst ihr euch über eure Klassenlehrer. Natürlich mit Unterschrift der Eltern. Verbindlich.