Vorbeugen - Wahrnehmen - Handeln - Ansätze zur Prävention

4. März 2020, 8 bis 17 Uhr

Aula der Anne Frank Realschule plus  
Bruchwiesenstraße 310
67059 Ludwigshafen

Eine multidisziplinäre Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer, Fachkräfte der Sozialen Arbeit und der Polizei

Im März 2017 fand der erste Fachtag zu religiös motiviertem Radikalismus des Arbeitskreises Radikalisierungsprävention im Rat für Kriminalitätsverhütung statt. Die Resonanz war sehr groß. Ziel war es damals gewesen, eine Sensibilisierung für die Thematik der Deradikalisierung zu erreichen und Handlungsideen für die tägliche Arbeit zu entwickeln. Vielfach wurde der Wunsch geäußert, einen zweiten Fachtag durchzuführen.

Dieser wird nun am 4. März 2020, wieder an der Anne-Frank-Realschule plus, stattfinden. Auch für diesen Fachtag 2.0 ist es gelungen, ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm zusammenzustellen. Am Vormittag wird uns der deutschlandweit bekannte deutsch-israelische Psychologe und Autor Ahmad Mansour über Radikalisierung und deren aktuelle Erscheinungsformen informieren.
Zudem wird die Praxishilfe Jihadistische Radikalisierung erkennen vorgestellt. Am Nachmittag können Sie aus einem breit gefächerten Angebot an Workshops wählen, um Ihr Methoden- und Handlungsrepertoire zu erweitern.

Der Fachtag wird vom Arbeitskreis „Radikalisierungsprävention“ des Rats für Kriminalitätsverhütung der Stadt Ludwigshafen veranstaltet.
Der Fachtag wird von der Leitstelle Kriminalprävention Rheinland-Pfalz gefördert.

Diese Fortbildung ist beim Pädagogischen Landesinstitut unter der Nr. 20ST014901 anerkannt.

Programm

  • 8.00 Uhr
    Akkreditierung
  • 8.30 Uhr
    Begrüßung durch Beate Steeg, Dezernentin für Soziales und Integration, Stadt Ludwigshafen am Rhein
  • 9.00 Uhr
    Vortrag über Radikalisierung / aktuelle Erscheinungsformen, Integration | Ahmad Mansour, Islamexperte, Psychologe
  • 10.30 Uhr
    Fragerunde zum Vortrag und Kaffeepause | Ralf Limbach, Polizei RLP
  • 11.15 Uhr
    Praxishilfe Jihadistische Radikalisierung erkennen | Frank Lafleur, Pädagogisches Landesinstitut RLP, Abteilung Schulpsychologie
  • 12.15 Uhr
    Fragerunde zum Vortrag
  • 12.30 Uhr
    Mittagspause
  • 13.30 Uhr
    Workshops
    Maximal 30 Teilnehmer (außer Escape-Raum)
  • 15.00  Uhr
    Kaffeepause
  • 15.15 Uhr
    Diskussionsrunde / Abschlussfilm / Abschluss | Moderation Ralf Limbach

Workshops

  1. Handlungsleitfaden Diskussionsrunde, Fallbeispiele; wer darf was mit welchen Grenzen tun? Eventuell Erarbeitung weiterer Handlungsmöglichkeiten | Jörg Haßler, Martin Baumann, Polizei RLP | Oliver Appel, Frank Lafleur, PL Abteilung Schulpsychlogie
  2. Salam Beratungsstelle gegen islamistische Radikalisierung - Wer ist das? Wie wird gearbeitet? Vorstellung eines Radikalisierungsverlaufs
  3. Escape-Raum  (nur max. 12 Teilnehmer!) - Auf der Basis religiöser Radikalisierung für/mit Jugendlichen | Philipp Wagner, Bildungsreferent Heinrich Pesch Haus Ludwigshafen
  4. Kopfsache (Präventionsprojekt gegen extremistischen Salafismus und islamischen Terrorismus | Heike Gottmanns, Polizei Mönchengladbach
  5. Deradikalisierung Wie funktioniert sie? Ist sie eine bloße Umkehr des  Radikalisierungsprozesses? | Kaan Orhon, Islamwissenschaftler, Hayat Bonn
  6. Projekt „Contra" - „Extremismus im Internet" Drei Lernarrangements zur Förderung von Medienkritikfähigkeit im Umgang mit Internetpropaganda in der Schule. | Dr. Ali Hedayat, BKA

Anmeldung

Verbindliche Anmeldung nur per E-Mail an: veranstaltung@afrspluslu.de

Bitte teilen Sie uns in Ihrer E-Mail neben Ihren Kontaktdaten die Nummer des Workshops sowie eines Alternativworkshops mit, an dem Sie teilnehmen möchten.

10 Euro Teilnahmegebühr für Service und Verpflegung sind am Seminartag im Veranstaltungsbüro vor Ort zu entrichten.