Stelle in der sozialraumorientierten Straßensozialarbeit zu besetzen.

Im Dezernat Kultur, Schulen, Jugend und Familie ist im Bereich Jugendförderung und Erziehungsberatung in der Abteilung „Regionenübergreifende Aufgaben“ im Team Jugendsozialarbeit zum 01. August 2019 die Stelle eines/r

Straßensozialarbeiters/ -in

Entgeltgruppe S 12 TVöD

für die sozialraumorientierte Straßensozialarbeit befristet auf die Dauer der Umsetzung des Stelleninhabers zu besetzen. Bei dauerhaftem Freiwerden der Stelle ist bei Bewährung eine dauerhafte Stellenübertragung möglich. 
Die Stelle kann auch von Teilzeitkräften besetzt werden.

Im Fokus Ihrer Arbeit stehen Gruppen und Cliquen an informellen Treffpunkten sowie einzelne Jugendliche und junge Erwachsene bis 21 Jahren. Sie sind hauptsächlich für die Stadtteile Mundenheim und Rheingönheim zuständig. Stadtteilübergreifende sowie stadtweite Bedarfe und gemeinsame Einsätze werden im Team abgestimmt. Sie arbeiten auf Grundlage der §§ 11, 13 SGB VIII überwiegend mit niedrigschwelligen, lebenswelt- und beziehungsorientierten Ansätzen, denen eine grundsätzlich akzeptierende und wertschätzende Haltung zugrunde liegt.

Ihre Aufgaben

Aufsuchende Sozialarbeit

  • Aufsuchen von informellen Treffpunkten im Stadtteil sowie von Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit 
  • Zielgruppenspezifische Kontaktaufnahme- und Pflege. Auch über geeignete soziale Medien
  • Beratung, Einzelfallhilfe, Case Management
  • Konflikt- und Krisenmanagement
  • Projekt- und Gruppenarbeit zur Förderung der gesellschaftlichen und sozialen Teilhabe
  • Planung, Initiierung bzw. Durchführung geeigneter und bedarfsgerechter Angebote 
  • z.B. der Jugendberufshilfe, der Jugend- und Soziokultur sowie der Freizeitpädagogik

Stadtteil- und Netzwerkarbeit

  • Austausch und Vernetzung mit Stakeholdern im Stadtteil
  • Zusammenarbeit mit Schulen, Einrichtungen, Institutionen und Fachdiensten
  • Mitarbeit in relevanten Arbeitskreisen und bei Projekten, Angeboten und Veranstaltungen des Bereichs

Organisation und Planung

  • Dokumentation, Evaluation und Berichterstattung
  • Bedarfsgerechte Weiterentwicklung des Aufgabengebietes
  • Mitwirkung an Veröffentlichungen, Flyer und digitalen Medien
  • Orientierung an den Standards der Qualitätsoffensive und entsprechende Weiterentwicklung der Konzeption

Anforderung

  • Erfolgreicher Abschluss als Sozialarbeiter/-in (FH/BA) bzw. Sozialpädagoge/-in (FH/BA), 
  • Organisations- und Teamfähigkeit 
  • Kontaktfreudigkeit, Bereitschaft und Fähigkeit zu kooperativem Handeln
  • Erfahrung in Konfliktsituationen und Vertrautheit mit Lösungsstrategien
  • Interesse und Bereitschaft an der Entwicklung von Kooperationen, Projekten und Angeboten 
  • Gender- und Diversitätssensibilität
  • Bereitschaft zur Fortbildung und Supervision
  • Handeln und Verhalten nach den „Leitlinien der Zusammenarbeit“
  • Gute MS-Office- und Social-Media-Kenntnisse
  • Führerschein Klasse B sowie die Bereitschaft das private KFZ zu dienstlichen Zwecken einzusetzen

Wir bieten

  • Ein interessantes Aufgabengebiet
  • Abwechslungsreiches, kreatives und selbständiges Arbeiten
  • Kompetente Einarbeitung im Tandem
  • Gute Arbeitsatmosphäre und Zusammenarbeit in einem professionellen Team
  • Fortbildungen und Supervision im Rahmen der Arbeitszeit.

Für fachliche Fragen stehen Ihnen Herr Kaufmann unter der Telefonnummer 0621/504-2867 und für Personalfragen Frau Lamm, Tel. 0621/504-2520, gerne zur Verfügung.

Interessierte können sich unter Angabe der Kennziffer 3-16.184.2019 bis zum 22.06.2019 bei der

Stadtverwaltung Ludwigshafen
Bereich Personal
Postfach 211225
67012 Ludwigshafen

bewerben.
Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Eignung den Vorzug.